Gemälde, Gedanken von Herzmaler

* Startseite     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren




[Grosses Bild]

VERZEICHNIS aller Herzmaler-Einträge


Beliebte Blogs:
Irmgard (Bücherfreak)
Carola (Flipper)
Susann (Wunderland)
Mandy (Hausdrachen)
Uschi (Begegnung)
Daniela









Sterblichkeit des Augenblick


[Grosses Bild]

[Grosses Bild]
Die Fotografie entreißt dem Augenblick die Sterblichkeit. Als imposantes Beispiel können die Bilder vom Gewitter am Sonntag Abend (13.5.2007) dienen. Die "Schönheit" dieses energievollen Naturschauspiel wird erst über ein Foto uns Menschen ganz erschlossen. Am Sonntag Abend schleuderte Zeus [>>44] heftig die Blitze. Ganz besonders in der Nacht bin ich immer wieder von dieser urzeitlichen Beleuchtung begeistert, die so ein Blitz [>>45] an den Wolkenhimmel zaubert. Doch die Vielzahl an Details eines Blitzes kann man erst auf einem Foto erkennen. Durch die Beleuchtung der Blitze werden auch die Wolken, ja der ganze Wolkenbruch erkennbar. Übrigens handelt es sich bei den grünen Lichtern um eine Ampel. Das Foto zeigt uns die ganze Vielfalt an Farben, ja alle Facetten des Ausdrucks die so eine beängstigende "Entladung" geben kann. Ein Foto speichert alle Details mit nahezu allen Farben ohne die Reinigung unseres "Vergessens", oder der Idealisierung [>>46] unserer "Begeisterung". Auch deshalb möchte man nicht von allem ein Foto haben, sondern es so wie es war im "Gedächtnis" behalten. Wie sehen Sie den Augenblick?
17.5.07 01:03


Werbung


Rosen Zeremonie


[Grosses Bild]
Bei dem Gemälde habe ich zum ersten Mal eine neue Technik verwendet. Denn das Bild habe ich mit Acrylfarben auf eine Holzplatte gemalt. Diese Technik habe ich von einem "Profi" gelernt, da das Gemälde dann direkt aufgehängt werden kann. Da die Platte auf beiden Seiten veredelt ist und das Gemälde selbst über einen Firnis geschützt ist, genügt es allen Gesichtspunkten der "Haltbarkeit".
Ein "Veranstalter" für die Hochzeit bietet auch die "Rosen Zeremonie" [>>43] an. Dort heißt es: "... diese rote Rose die wie die Liebe aus einem kleinen Saatkorn gewachsen und zu voller Schönheit erblüht ist..." Ja und in der Ehe (doch auch in der Partnerschaft) soll einem ein Ritual der "Rosenliebe" weiterhelfen: "...wieder auf den Partner zu, indem ihr auf einen vereinbarten Platz die mit Wasser gefuellte Vase stellt bzw. eine rote Rose legt. Der andere wird es sehen, es als Zeichen der Liebe erkennen und das fehlende Element als Bestaetigung hinzufuegen..." Dieses Gemälde könnte an einem geeigneten Ort aufgehängt werden und so immer wieder an die Liebe, oder "das Versprechen" erinnern. Wenn ein Partner etwas "durch die Blume sagen" möchte, nimmt er einfach Notizzettel und heftet ihn an das Bild... Was halten Sie von dieser Idee?
8.5.07 00:28


Tränendes Herz


[Grosses Bild]
Neben der Malerei habe ich eine weitere Leidenschaft, die Fotografie. Da wegen diesem sommerlichen, klaren Wetter die Beleuchtung heute perfekt war, bin ich in den botanischen Garten von Ulm [>>41] gegangen. Da dieser Garten in der unmittelbaren Nachbarschaft zur Universität liegt, dient dieser natürlich auch den Studenten als "Anschauungsobjekt" in verschiedenen Bereichen/speziell angelegten, beschrifteten Beeten. Wie auch aus meinem heimischen botanischen Garten, habe ich in diesem eine Vielzahl von Blumen, Sträucher neben den freistehenden prächtig gewachsenen Bäumen bewundert und in meiner Fotosammlung (für die viel zu langen Winter) aufgenommen.

[Grosses Bild]
Obwohl ich schon so viele Blüten, Blätter oder Bäume gesehen habe, bin ich immer wieder von der Vielfalt der Formen, Farben und nicht zuletzt Gerüchen unserer Natur begeistert. Als meine Auge über eines dieser speziell angelegten Beeten mit fremden, exotischen Pflanzen streifte, ist mir sofort ein kleiner Strauch mit kleinen, auf den ersten Blick unscheinbaren Blüten aufgefallen. Bei genauerem betrachten der Blüten und dem neugierigen Lesen der Beschriftung, habe ich erkannt das es sich dabei um "meine Blume" handelt. Denn ich hatte das "Tränende Herz" aus China [>>42] entdeckt. Es ist verblüffend was die Natur hier in Form einer Blüte andeutet. Das zart gefärbte Herz scheint behutsam "aufgerissen" zu sein. An dieser "Wunde" des Herzen hängt eine "vollendete" Träne. Ja und obwohl bereits eine solche Blüte schon vieles übertrifft, wachsen an einem Zweig des Strauchs gleiche mehrere davon. Lassen Sie dieses Meisterwerk der Natur auf sich wirken. Vielleicht teilen Sie ein wenig die Begesiterung über diese "Herzensblume" mit mir, auch wenn die Träne einen Ausdruck von Schmerz zurücklassen.
30.4.07 23:45


Der Weg ist mein Ziel

Zu diesem Eintrag wurde ich über das Blog von Susann [>>37] und der Homepage von hapepo [>>36] angeregt. Bewegung/Laufen ist nicht nur für das körperliche Wohlgefühl wichtig und gut, sondern vor allem auch für den Geist, die Seele. Wie sagte Goethe: "In einem gesunden Körper kann auch ein gesunder Geist wohnen."

Ja ich habe mich Anfang des Jahres zum mitlaufen in einer Mannschaft bei der WLV-Wertung überreden lassen. So eine Zusage bedeutete jedoch das ich wieder mehr joggen/trainieren musste. Um wenigstens im Mittelfeld ins Ziel zu kommen, waren min. drei mal die Woche zwischen 5km und 16km Läufe nötig. Heute war der Tag der Wahrheit, der erste Wertungslauf in Illingen [>>38]. Bei so einem Lauf (Wettkampf?) geht man wirklich an seine körperlichen Grenzen, denn man will "sich selber beweisen". Ja und hinterher spricht man im Ziel mit völlig fremden Läufern, die man im Lauf "kennen gelernt" hat, über "den Lauf", man ist körperlich völlig leer, hat richtig schwere gribbelnde Füße und fühlt sich doch richtig gut.

In meinem Leben gab es auch eine Phase von über fünf Jahren, in denen ich nicht ein Minimum an Sport getrieben habe. Heute weiß ich, dass ich mich in dieser Zeit selbst betrogen habe. Denn Sport, für mich das Laufen oder Schwimmen, geben mir ein Köpergefühl, eine Vitalität, eine Ausgeglichenheit und vieles mehr, dass mit NICHTS anderem kompensiert werden kann. Ja ich sollte auch Bilder meiner Laufstrecke (siehe die Bilder von hapepo [>>39]) machen und euch an der Schönheit des Parks teilhaben lassen. Da ich etwa vier Laufstrecken habe, erlebt man im Laufe des Jahres die Natur in allen ihre Facetten. Wie oft war ich "erleichtert" nach einem Lauf und konnte wieder klar, "ruhig" über alles nachdenken... Mit welcher "Bewegung" halten Sie sich fit? Oder halten Sie es wie Churchill? [>>40]

Gehe deinen Weg ohne Eile und Hast und suche den Frieden in dir selbst zu finden und wenn es dir möglich ist, versuche den anderen zu verstehen...Sei vorsichtig ... denn die Welt ist voller List und Tücke...Sei immer so, dass du vor dir selber bestehen kannst...Glaube an die Liebe! [>>35]

29.4.07 00:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung